Mit einer LKW-Hubarbeitsbühne von Bronto sorgt der Stromversorger aus Indiana für mehr Sicherheit bei Arbeiten an Freileitungen

Freileitungsmonteure sorgen für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung in Privathaushalten und Unternehmen. Für geplante wie ungeplante Arbeiten erfordert dies einen schnellen und einfachen Zugang zu den Leitungen. Sam Hulme, Vorarbeiter der Freileitungsmonteure bei der Northern Indiana Public Service Company (NIPSCO), musste eine ältere LKW-Bühne mit einer Arbeitshöhe von 45 Metern ersetzen und suchte nach einer sicheren und zuverlässigen Lösung.

Für 470.000 Stromkunden in 32 Landkreisen von Indiana warten Hulme und seine NIPSCO-Monteure Tag für Tag Freileitungen und Strommasten und reparieren oder installieren Leitungen und Transformatoren. Die Strommasten in dem von NIPSCO betriebenen Netz sind auf Spannungen von 138 kV, 345 kV und 765 kV ausgelegt und bis zu 88 Meter hoch.

Reichlich Reichweite

Bei der Suche nach Ersatz für die vorhandene Ausrüstung musste Hulme eine wiederkehrende Herausforderung beachten: Stahlmasten. Laut Hulme ist das Besteigen von Stahlmasten ein Problem: „Die OSHA-Richtlinien schreiben Anschlagpunkte über die gesamte Länge vor. Bei vielen unserer Stahlmasten sind die aber erst ab einer Höhe von 55 Metern vorhanden. Die Leitern an den Masten gelten nicht als feste Bestandteile, die dürfen wir daher nicht verwenden. Wir suchten eine Lösung, die uns zuverlässig und sicher über die 45 Meter hinausbringen würde, die unser bisheriger Truck erreichte.“

Chuck Yoder, Leiter der Flottenwartung bei NIPSCO, hatte sich auf der Utility Expo (früher ICUEE Show) bereits nach passenden LKW-Hubarbeitsbühnen umgeschaut. Als sich die Gelegenheit ergab, schnell eine Ersatzbühne zu kaufen, musste er nur noch die passende auswählen und die Produktverfügbarkeit prüfen. Yoder und Hulme entschieden sich für die Bronto S70XR mit einer Arbeitshöhe von bis zu 70 Metern.

Laut Jason Baker, Leiter für Vertrieb und Marketing bei Kardie Equipment mit Sitz in Texas, muss ein Unternehmen wie NIPSCO bei der Suche nach Ersatzausrüstung zunächst alle Optionen bewerten: „Für die Arbeiten, die Sam und seine Monteure routinemäßig ausführen, kommen Fahrzeuge mit Hebebühne, Krane mit Arbeitskorb, Gerüste oder auf einem LKW montierte Ausleger in Betracht. In diesem Fall war die Bronto S70XR die sinnvollste Lösung.“

Bedienerfreundlich

Neben der Arbeitshöhe bietet die S70XR auch eine seitliche Reichweite von 38 Metern, was für die Routinearbeiten bei NIPSCO besonders wichtig ist.

Yoder dazu: „Die seitliche Reichweite ist für uns enorm wichtig. Mit hoher seitlicher Reichweite erreichen wir die Ausleger der Masten, an denen wir arbeiten müssen, auch dann, wenn die Maschine auf der Straße, also auf festem, ebenem Boden abgestellt ist. Für die von unseren Kraftwerken wegführenden Freileitungen setzen wir Doppelmasten ein. Wir können die Maschine zwischen diesen Masten aufstellen und auf beiden Seiten arbeiten.“ Zudem bietet die S70XR viele intelligente und bedienerfreundliche Funktionen.

Bei der S70XR sorgt das serienmäßig verbaute Bronto+ Steuersystem der fünften Generation für reibungslose und präzise Bewegungen unter allen Bedingungen. Darüber hinaus ermöglicht Bronto+ eine variable Abstützung und die Einstellung der Korblast je nach Arbeitsumfeld. Selbstverständlich wird die tatsächliche Korblast von Bronto+ jederzeit überwacht. Dadurch arbeitet die Maschine in allen Richtungen mit der maximal zulässigen Reichweite und lässt Bedienerfehlern keinen Raum. So können sich die Monteure im Korb auf den Masten und die Leitungen konzentrieren, ohne sich um Reichweitenbeschränkungen zu kümmern.

„Die Bewegungen sind so sanft wie bei keiner anderen Lkw-Hubarbeitsbühne, mit der ich je gearbeitet habe“, sagt Hulme. „Wenn du über einem Mast sehen willst, ob der Ausleger noch weiter ausgefahren wird, musst du auf den Höhenmesser schauen. Ob bei der Annäherung an Transformatoren oder beim Arbeiten zwischen Masten – keine andere Maschine, die ich kenne, ist mit dieser vergleichbar. Die Bewegungen sind so sanft, dass man auch ein Ei anfahren könnte.“

Die Bronto S70XR fährt eigenständig und einsatzbereit am Einsatzort vor.

Zusätzlich zur bordeigenen Steuerung nutzt NIPSCO das System Bronto Compass, das Ferndiagnoseberichte und Kalibrierungsfunktionen direkt von der und für die Arbeitsbühne bereitstellt.

Laut Hulme hat sich eine unglaublich zuverlässige Beziehung mit dem Schulungsleiter Kevin Dodson entwickelt. „In den seltenen Fällen, in denen wir Unterstützung benötigten, konnte er sich von seinem Standort in Florida aus bei unserer Maschine anmelden und sie direkt justieren.“

Die NIPSCO-Monteure verbrachten im Rahmen des Programms Kardie K.A.R.E.S. viel Zeit mit Dodson, einem Kundendiensttechniker für Bronto Skylift. Das Programm umfasst eine Garantieverlängerung und Wartung über die Lebensdauer der Maschine sowie eine 20-stündige Schulung für Korbbediener und eine 40-stündige Bedienerschulung. NIPSCO ließ außerdem Mechaniker eine Woche lang schulen, um ihnen die grundlegenden Service- und Wartungsmaßnahmen zu vermitteln, die für einen sicheren, störungsfreien Betrieb der neuen Maschine durchzuführen sind.

„Als Mechaniker hat mich die Ausstattung schwer beeindruckt. Von der Mechanik über die Hydraulik bis hin zur Elektrik ist das System einfach bemerkenswert. Es lässt keine Instabilität zu.“

Chuck Yoder, Leiter der Flottenwartung bei NIPSCO
Ein Fels in der Brandung

Bei der S70XR sind Instabilitäten bei Hebevorgängen praktisch ausgeschlossen – ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Zur integrierten Sicherheitsausstattung gehört auch die Möglichkeit, den Korb vom Boden aus abzusenken. Zudem gibt es bordeigene Reservesysteme, mit denen die Bediener auch bei einem Systemausfall sicher auf den Boden zurückgeholt werden können. Ein bordeigenes Anemometer misst die Windgeschwindigkeit und unterbindet den Betrieb der Maschine bei Windstärken oberhalb des zulässigen Grenzwerts von 12 m/s. Alle diese Sicherheitssysteme sind Merkmale des fortschrittlichen Bronto+ Steuersystems.

„Wenn man sich die Zeit nimmt, Kunden kennenzulernen, wird es umso wichtiger, sie in die maschineneigene Sicherheitsausstattung einzuweisen, damit sie jedes Mal sicher zu ihren Familien zurückkehren.“

-Jason Baker, Leiter für Vertrieb und Marketing bei Kardie Equipment


Produktivität

Neben einer umfassenden Sicherheitsausstattung bietet die Bronto S70XR ganz handfeste Produktivitätsvorteile. Laut Baker gibt es für Arbeiten dieser Art eigentlich keine ernst zu nehmende Alternative. „Neben dem Zeitaufwand für Auf- und Abbau fallen bei Gerüsten viele Arbeitsstunden an. Krane müssen geliefert, aufgebaut und mit Gegengewichten versehen werden, ganz zu schweigen von der Größe der Stellfläche. Mit der Bronto fahren Sie einfach vor, setzen die Stützen ab, heben den Korb an und haben innerhalb von 10-15 Minuten die Arbeitshöhe erreicht. Man kann praktisch jederzeit die Leitungen zwischen den Masten abfahren und Inspektionen und Reparaturen durchführen. Das ist für NIPSCO von großem Vorteil.“

Hinzu kommen der verfügbare Platz im Korb, der sich von 2,4 Meter auf 3,7 Meter ausfahren lässt, und die Tragfähigkeit (700 kg) – mehr als genug für das bei NIPSCO für Leitungsarbeiten eingesetzte Werkzeug und Material. Die Bronto S70XR für NIPSCO wurde auf einem Mack-Fahrgestell aufgebaut und für bessere Offroad-Eigenschaften mit einer hydraulischen Vorderachse von EZ Trac ausgestattet. Das geschätzte Gesamtgewicht von 32.000 kg mag ziemlich hoch erscheinen, aber die S70XR ist in ihrer Klasse sogar die leichteste Lkw-Hubarbeitsbühne in Nordamerika.

„Überraschenderweise ist die Maschine trotz ihres Gewichts auch abseits der Straße gut einsetzbar. Vier der fünf Achsen sind mit einer Differentialsperre ausgestattet und das sorgt für eine ziemlich gute Manövrierfähigkeit. Das ist wichtig angesichts des Terrains, auf dem wir zum Teil unterwegs sind“, erläutert Hulme.

Da alle Anforderungen an Sicherheit und Produktivität erfüllt waren, blieb als entscheidendes Verkaufsargument für NIPSCO die Verfügbarkeit.

„Wir haben Kardie am 10. Dezember nach dieser Maschine gefragt“, so Yoder. „Wir hatten uns vergewissert, dass sie unseren Anforderungen gerecht wird, und die sofortige Verfügbarkeit gab den Ausschlag.“

Da die Maschine im Dezember geliefert werden sollte, einigten sich Kardie und NIPSCO auf zwei Wochen Schulung Ende Februar. Die Umstellung auf die neuere, sicherere und leistungsfähigere Maschine war erfolgreich.

Hulme arbeitet in der Regel mit einem Team von Freileitungsmonteuren. Mit dem Kauf der Bronto S70XR wurde dieses Team um Mitarbeiter von Kardie Equipment erweitert und erhielt Unterstützung vom Bronto-Team in den USA und sogar vom Firmensitz in Finnland. Freileitungsmonteure haben vielleicht nicht den leichtesten Job, aber dank der Unterstützung des Teams rund um die Bronto S70XR wenigstens nicht den einsamsten.

Welcome to Bronto Skylift.
Please choose your region/language.

x

Kontakt

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
X